SII Utbremen

Seit 1997 nehmen die Schülerinnen und Schüler der Europaschule SII Utbremen am Wettbewerb Jugend forscht teil. Die Schule ist, bezogen auf diesen Zeitraum, die erfolgreichste Schule im Wettbewerb auf Landesebene. Möglich wurde dies durch die kontinuierliche Beteiligung, die vor allem dem Engagement des Kollegen Rainer Uebers zu verdanken ist, einer Vielzahl von Kollegen und Kolleginnen, die sich als Betreuer von weit über 100 Jugend forscht Projekten seitdem engagiert haben und natürlich dem Wissensdurst, Erfindergeist und Forscherdrang der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.

In jedem Jahr, bis auf eine Ausnahme, wurden Schülerinnen und Schüler der Europaschule SII Utbremen als Landessieger in einem der sieben Fachgebiete ausgezeichnet und nahmen am Bundeswettbewerb Jugend forscht teil. Die meisten Jugend forscht Arbeiten entstanden in der Fachoberschule.
Seit 2005 werden im Rahmen des Faches Angewandtes Projektmanagement in der Fachoberschule Projektarbeiten durchgeführt. Die Projektarbeiten der FOS Technik nahmen dann größtenteils auch am Wettbewerb teil. Für die Schüler/Schülerinnen war dies eine zusätzliche Motivation und Möglichkeit ihre naturwissenschaftlich-technischen Fähigkeiten durch eine Sieger-Urkunde zu dokumentieren.

Die Teilnehmer am Jugend forscht Landeswettbewerb 2009 mit Betreuungslehrern
(K. Przygodda, R. Uebers), Schulleiter (J. Seeck) und der Bremer Senatorin für Bildung und Wissenschaft ( R. Jürgens-Pieper)

Geforscht wurde in allen Themengebieten. Eine ganz kleine Auswahl sei an dieser Stelle genannt:

  • der Früherkennung von Schimmelpilzen in Brot (Biologie)
  • einer faltbaren Thermoskanne (Technik)
  • einer neuen Methode zur Wasserhärtebestimmung (Chemie)
  • einer neuartigen, leuchtenden Wegmarkierung für Autobahnen (Physik)
  • einer computergesteuerten Wiedererkennung von Menschen (Mathematik/Informatik)
  • einer leitfähigen Bodenbeschichtung (Arbeitswelt)

Am erfolgreichsten war bislang Tobias Urbaniak mit der Untersuchung von magnetisierbaren Teilchen in Elastomeren. Er gewann in diesem Jahr im Bundeswettbewerb den 2. Platz im
Fachgebiert Physik und eine Einladung zum London International Youth Science Forum. Neben den Platzierungen und vielen Geldpreisen wurden auch eine Reihe sehr interessanter Sonderpreise, wie beispielsweise die Teilnahme an einer Forschungsfahrt mit der Polarstern (Sven Oliver Angersbach, 1998), eine Einladung zum Europawettbewerb International Stockholm Junior Water Prize (Stefan Bartlewski, 2004) und mehrere Forschungspraktika in verschiedenen
Einrichtungen gewonnen.