Lade Resourcen
Toggle navigation

RW Bremen-Nord: Der Wettbewerb kann starten

Nach Abgabeschluss stehen die Teilnehmer fest

41 Forschungsprojekte von 97 Schülerinnen und Schüler nehmen in diesem Jahr am Jugend forscht Regionalwettbewerb Bremen-Nord teil.

„54 Schülerinnen und 43 Schüler haben insgesamt 41 Arbeiten eingereichtund stellen sich der Fachjury“, sagt Katja Schulz, Patenbeauftragte und Projektleiterin des Regionalwettbewerbs Bremen-Nord. Hierzu gestalten die Jungforscher ihre Ausstellungsstände mit Exponaten sowie Plakaten und bereiten sich intensiv auf die Befragung durch die Juroren vor. Die Forschungsprojekte verteilen sich auf die Fachgebiete Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- / Raumwissenschaften, Mathematik / Informatik, Physik und Technik. Die Themenliste reicht von einer Therapie für Neurodermitiker, über Tragehilfen für Taschen bis hin zu Umweltthemen, wie die Nitrit- und Nitratbelastung.

Die Befragung der Schülerinnen und Schüler findet am 7. Februar in den Räumlichkeiten der Universität Bremen statt. Am 8. Februar kann die Öffentlichkeit zwischen 13 und 15 Uhr die Ausstellung der diesjährigen Jugend forscht Projekte aus Bremen-Nord besichtigen. Im Anschluss startet dann die Siegerehrung im Hörsaalgebäude („Keksdose“) der Universität Bremen. „In diesem Jahr konnten wir ein Blechbläser- sowie ein Celloquartett für die musikalische Untermalung gewinnen“, meint Claudius Leykauff, Regionalwettbewerbsleiter. Er ergänzt: „Diese beiden Quartetts der Musikschule Zweigstelle Grohn bereiten sich selbst auf den Wettbewerb Jugend musiziert vor.“

Wer bei diesem Jugend forscht Regionalwettbewerb überzeugt und einen ersten Preis erhält, nimmt am Landeswettbewerb teil und kann sich dort sogar für den abschließenden Bundeswettbewerb qualifizieren.

Zum Wettbewerb

Den Regionalwettbewerb Bremen-Nord organisieren erneut die Patenfirmen Technologiepark Uni Bremen e.V. und OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG gemeinsam mit thyssenkrupp System Engineering GmbH. Außerdem unterstützen die Universität Bremen und die Marahrens Group den Wettbewerb.

Weitere Informationen: www.jugend-forscht.de

Presse

Journalisten sind am Mittwoch, 08.02.2017 herzlich zum Presserundgang und der Besichtigung der Ausstellungsstände eingeladen.

Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin mit:

Eva-Maria Rieger
OMNILAB-LABORZENTRUM GmbH & Co. KG
E-Mail: (at).
Tel.:

Download: Pressemitteilung

Kontakt + Fragen zum Wettbewerb

Katja Schulz
Technologiepark Uni Bremen e.V.
E-Mail: (at).
Tel.: